Umsetzung Gute-KiTa-Gesetz: Alle Anträge auf Förderung längerer Betreuungszeiten vom MBJS bewilligt

Das Jugendministerium hat alle Fördermittelanträge der 18 Landkreise und kreisfreien Städte auf Gewährung einer Zuwendung für längere Betreuungszeiten in Kindertagesstätten bewilligt. Die Landesförderung für das Jahr 2019 beträgt 8,5 Millionen Euro. Davon profitieren rund 33.900 Kinder.

Die öffentlichen und freien Träger von Kindertagesstätten erhalten für alle Kinder, die länger als durchschnittlich acht Stunden am Tag betreut werden, aus dem Förderprogramm pro Kind und Monat 50 Euro (= 600 Euro jährlich) zusätzlich. Damit können sie zusätzliche Fachkräfte einstellen bzw. Personalstunden aufstocken. weiterlesen „Umsetzung Gute-KiTa-Gesetz: Alle Anträge auf Förderung längerer Betreuungszeiten vom MBJS bewilligt“

Vorsichtig und Achtung, Falle !!!

Vorsichtig und Achtung, Falle !!!

Meine e-mail Adresse wurde gehackt und dubiose E-Mails mit Finanzanfragen an viele von euch verschickt.
DIESE  E-MAILS  KOMMEN NICHT VON MIR!

BITTE KEINE GELDÜBERWEISUNGEN VORNEHMEN.

Starkes Brandenburg braucht starke Lausitz

Foto: O.Holz

Dietmar Woidke begrüßt Gesetz zur Strukturstärkung in Kohleregionen:

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke begrüßt den heutigen Beschluss der Bundesregierung zum Strukturstärkungsgesetz: „Das ist die entscheidende Voraussetzung, um in der Lausitz und den anderen Kohleregionen die notwendigen Investitionen voranzubringen.“ Er hatte in den vergangenen Tagen in zahlreichen Gesprächen dafür geworben, das Gesetz heute zu beschließen und keine weiteren Verzögerungen zuzulassen. Woidke: „Die Menschen in den Revieren wollen keine schönen Reden, sondern klares Handeln. Ich freue mich, dass es vorwärtsgeht.“

Das Gesetz geht nun in den Bundestag zur weiteren Beratung. Woidke: „Das, was wir herausverhandelt haben und jetzt beschlossen wurde, muss Bestand haben. Aber einen Zusatz brauchen wir noch: Einen Staatsvertrag zwischen Ländern und dem Bund, damit niemand mehr ausbüchsen kann.“

Insgesamt geht es um 40 Milliarden Euro für die vier Kohleländer. Davon sind 25,8 Prozent (10,32 Milliarden Euro) für die betroffenen Brandenburger Landkreise und die kreisfreie Stadt Cottbus vorgesehen. Von diesen 10,32 Milliarden Euro soll Brandenburg 3,612 Milliarden Euro zur eigenen Verwendung und im Rahmen genau definierter Inhalte erhalten (Strang 1). Der größere Anteil – 6,708 Milliarden Euro – ist in den jeweiligen Bundesministerien für Investitionen in Brandenburg vorgesehen (Strang 2). Dazu gehören zum Beispiel Ausbau und Elektrifizierung der Bahnstrecken Lübbenau – Cottbus und Cottbus – Forst, Ausbau Bahnknoten Königs-Wusterhausen, sechsspuriger Ausbau der A 13 vom Dreieck Schönfeld bis zum Anschluss Spreewalddreieck sowie zahlreiche Ortsumfahrungen wie z. B. Cottbus B 97 oder B 101 / B 169 Elsterwerda. weiterlesen „Starkes Brandenburg braucht starke Lausitz“

Förderprogramm für die Nachmittagsbetreuung von Kindern und Jugendliche mit Behinderung gestartet

Foto:Tag der offenen Tür – Laurentiusschule Bad Freienwalde

Nach langen und intensiven Diskussionen über die Verbesserung der Nachmittagsbetreuung von Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung ab der 7. Klasse im Land Brandenburg hat Bildungsministerin Britta Ernst nun den Startschuss für ein einjähriges Modellprogramm gegeben. Die Landkreise und kreisfreien Städte erhalten für individuelle Betreuungsangebote pro Jugendlichen monatlich 300 Euro.

Eltern von Schülerinnen und Schülern, die einen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung aufweisen und wegen ihres Alters keinen Rechtsanspruch auf Kita- bzw. Hortbetreuung mehr haben, stehen vielfach vor der Herausforderung, eine zusätzliche Nachmittagsbetreuung organisieren zu müssen, wenn sie berufstätig sind. Die Betreuungszeiten der Förderschulen und Schulen für Gemeinsames Lernen reichen oft nicht aus, um eine volle Berufstätigkeit der Eltern zu ermöglichen. Viele Landkreise und kreisfreie Städte haben deshalb bereits eigene Unterstützungsangebote entwickelt, dennoch fehlen Angebote in einigen Regionen des Landes. weiterlesen „Förderprogramm für die Nachmittagsbetreuung von Kindern und Jugendliche mit Behinderung gestartet“

Hochkarätige Akademievorträge ergänzen das Unterrichtsangebot an Brandenburger Schulen

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Foto: Jörg Zägel

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) bietet auch im Schuljahr 2019/20 wissenschaftliche Vorträge an Brandenburger Schulen an. Die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 11 erhalten in spannenden Vorträgen wertvolle Einblicke in die Welt der Wissenschaft und können selbst ihre Kenntnisse in die aktuellen Forschungsfragen einbringen.

Empfohlen werden die Vorträge für eine Schülergruppe von höchstens 30 Schülerinnen und Schülern der Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau der Sekundarstufe II. Das Vortragsangebot umfasst ein Themenspektrum aus den Forschungsfeldern Politik, Wirtschaft und Gesellschaft; Mathematik und Naturwissenschaften; Biowissenschaften und Medizin sowie Geisteswissenschaften. Darunter stehen Themen zur Auswahl wie beispielsweise „Was passiert beim Impfen?“, „Künstliche Intelligenz und gesellschaftspolitische Folgen“ oder „Ist unser Klima zu retten?“.

Anmeldeschluss für Schulen ist der 27. September 2019. weiterlesen „Hochkarätige Akademievorträge ergänzen das Unterrichtsangebot an Brandenburger Schulen“

Finanzielle Unterstützung der digitalen Ausstattung von stationären Einrichtungen der Erziehungshilfe

Träger stationärer Einrichtungen im Bereich der Hilfen zur Erziehung im Land Brandenburg können ab sofort Wertgutscheine für die Ausstattung mit digitaler Technik beantragen. Dafür hat das brandenburgische Jugendministerium jetzt die Voraussetzungen geschaffen. Das Gesamtvolumen dieser für 2019/2020 geplanten Digitalisierungs-Offensive umfasst rund 700.000 Euro. Je nach Größe können die stationären Einrichtungen aus diesen Mitteln zwischen 1.000 und 1.400 Euro für den Erwerb digitaler Technik erhalten.

 Jugendministerin Britta Ernst: „Teilhabe heißt auch digitale Teilhabe. Deshalb  werden wir für Kinder und Jugendliche in stationären Einrichtungen den Zugang zu digitalen Endgeräten verbessern. Denn wenn  sie  die neuen digitalen Bildungsräume nicht für sich nutzen können, werden sie auch nur eingeschränkt Medienkompetenzen erwerben. Das wollen wir mit diesem Förderprogramm ändern. Zum einen können damit digitale Endgeräte und weitere Technik angeschafft werden; zum anderen fördern wir die medienpädagogische Kompetenz der Fachkräfte in den Einrichtungen. Ich rechne damit, dass die Einrichtungsträger diese Möglichkeiten sowohl im Interesse der betreuten Kinder und Jugendlichen als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassend nutzen werden.“ weiterlesen „Finanzielle Unterstützung der digitalen Ausstattung von stationären Einrichtungen der Erziehungshilfe“