Zusammenarbeit mit polnischen Behörden trägt Früchte

,

Die Informationen über Erfolge, die der Polizei auf beiden Seiten der deutsch-polnischen Grenze im Kampf gegen die organisierte Kriminalität in letzter Zeit gelungen sind, ist für die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion  Jutta Lieske sehr erfreulich. "Die Häufung von Diebstählen in Landwirtschaftsunternehmen hat so manchen Landwirt, auch im Oderbruch, schon zur Verzweiflung gebracht." sagt sie.

So verhafteten Beamte in der Wojewodschaft Wielkopolska kürzlich eine Bande von Landmaschinen-Dieben und stellten 170 Fahrzeuge mit einem Gesamtwert von knapp sechs Millionen Euro sicher. Zuvor hatten Mitte Oktober in einer konzertierten Aktion mehrerer Bundesländer, darunter Brandenburgs, großflächige Kontrollen entlang der Grenze zu zahlreichen Festnahmen und zur Sicherstellung von umfangreichem Diebesgut geführt.

Dazu erklärt der rechtspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Erik Stohn: „Ich freue mich über die aktuellen Erfolge. Strafverfolgung darf nicht an den Ländergrenzen enden. Das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit (GZ) stellt ein außerordentlich wichtiges Bindeglied für die Zusammenarbeit Brandenburgs mit den benachbarten Wojewodschaften dar. Hier arbeiten die Polizisten der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Brandenburg, der Bundespolizei sowie Beamte des Zollkriminalamtes mit polnischen Kollegen zusammen. Nur so kann eine wirksame Strafverfolgung gelingen.“

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Sören Kosanke, ergänzt: „Es war wichtig, dass die Ermittlungsbehörden diese großen Erfolge erzielt haben. Ich freue mich darüber, dass nunmehr einige Brandenburger Landwirte ihre Maschinen zurückerhalten können. Die Präventionsarbeit der Brandenburger Polizei hat sich bewährt. Viele Landwirte schützen ihre Gehöfte mit mehr Sicherheitstechnik. Deutlich wird an den jüngsten Aktionen aber auch, dass sich ein langer Atem lohnt: Bereits vor zehn Jahren wurde das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit gegründet, dessen Arbeit zunehmend Früchte trägt. Mein Dank gilt daher auch dem Ministerpräsidenten Dietmar Woidke, der sich in seiner Funktion als Innenminister seinerzeit sehr für eine Intensivierung der grenzüberschreitenden Kooperation eingesetzt hat und der als Polen-Koordinator der Bundesregierung auf diese Zusammenarbeit ein besonderes Augenmerk legt.“  

Schliessen Bitte füllen Sie alle Felder aus, die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten unter strikter Beachtung des gesetzlichen Datenschutzes gespeichert werden können, um mich über Veranstaltungen oder aktuelle Themen zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.