Brandenburger Naturschutzpreis ausgelobt – Vorschläge und Bewerbungen bis 26. April möglich

Foto: Botaurus

Jutta Lieske weist darauf hin, dass die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg zum zwölften Mal den Brandenburger Naturschutzpreis auslobt.

Bis zum 26. April 2019 können Vorschläge oder Bewerbungen bei der Geschäftsstelle der Stiftung eingereicht werden. Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg zeichnet mit dem Naturschutzpreis in jedem Jahr richtungsweisende Leistungen im Bereich des aktiven, praktischen Naturschutzes, der nachhaltigen Landnutzung oder auch eine vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung aus. Darüber hinaus ehrt die Stiftung auch wissenschaftliche, planerische oder wirtschaftliche Leistungen.

„Auch in diesem Jahr möchten wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich in besonderer Weise für den Erhalt der Natur und Umwelt in unserem Land engagieren, mit diesem Preis ehren“, erklärt Brandenburgs Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde, die auch Vorsitzende des Stiftungsrats ist. Sie ruft zur regen Teilnahme am Wettbewerb auf. Mit dem Märkischen Garten der Grund- und Oberschule Maxim Gorki in Bad Saarow, einem idyllischen und zugleich faszinierenden Lernort, und dem überragenden Einsatz des Blühstreifen Beelitz e.V. gegen den Insektenschwund wurden 2018 erneut beeindruckende Projekte ausgezeichnet. weiterlesen „Brandenburger Naturschutzpreis ausgelobt – Vorschläge und Bewerbungen bis 26. April möglich“

Gesunde Schulmilch wird gefördert

Für die gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen ist auch das Schulessen wichtig. Der Landtag hat deshalb  am 30. Januar 2019 auf Initiative der SPD-Fraktion beschlossen, dass in Brandenburg künftig nur Schulmilch ohne künstlichen Zuckerzusatz mit EU-Subventionen gefördert werden soll. „Das Land ist aufgefordert, die Förderrichtlinie entsprechend zu ändern“, erklärte SPD-Landtagsabgeordnete Jutta Lieske. Unsere Schulen in der Region können dann weiter Kakao oder Bananenmilch anbieten. „Nur noch ungesüßte Milch soll aber mit Steuermitteln gefördert werden. In zahlreichen Lebensmitteln ist Zucker enthalten – da sollten wir darauf achten, was der Staat zusätzlich subventioniert“, so Jutta Lieske. Es gehe nicht um Bevormundung oder gar Verbote, sondern um Unterstützung einer ausgewogenen und gesunden Ernährung besonders in Kindergärten und Schulen.

Die Europäische Union stellt dem Land Brandenburg im laufenden Schuljahr rund 350.000 Euro für ihr Schulmilchprogramm zur Verfügung. Bisher sind in einem Milchmischgetränk von 250 Millilitern rund 18 Gramm Zucker enthalten. Eine Änderung der bestehenden Fördermittelrichtlinie ist jeweils zu Beginn des neuen Schuljahres möglich.

Der Antrag in der Parlamentsdokumentation:

www.parlamentsdokumentation.brandenburg.de/starweb/LBB/ELVIS/parladoku/w6/drs/ab_10000/10081.pdf

Retterprämie würdigt ehrenamtlichen Einsatz in Notfällen

Foto: LaZeR at de.wikipedia

Retterprämie würdigt ehrenamtlichen Einsatz in Notfällen

Rund 38.000 Frauen und Männer in Brandenburg engagieren sich aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr. Sie wie auch die Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und beim Technischen Hilfswerk erfüllen unverzichtbare Aufgaben für die Gesellschaft. Dieses ehrenamtliche Engagement will das Land Brandenburg nun stärker anerkennen und fördern: Der Landtag beriet diese Woche über das Prämien- und Ehrenzeichengesetz, das jährliche Zuschüsse und eine Prämie für langfristige Einsatz von 500 Euro vorsieht. „Ohne die ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden würde der Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg nicht funktionieren“, sagte SPD-Landtagsabgeordnete Jutta Lieske. „Um Menschen in Notlagen zu helfen, opfern sie viel Freizeit und stellen sich Gefahren.“

Brandenburg ist mit der neuen Regelung bundesweit Spitze. „Die Retterprämie ist eine Anerkennung und ein Zeichen des Dankes – und sie soll den ehrenamtlichen Einsatz für die Gemeinschaft ein bisschen attraktiver machen“, so Jutta Lieske. „Das kann dazu beitragen, den nötigen Nachwuchs zu sichern und zu motivieren.“  Der Dürre-Sommer hat gezeigt, wie wichtig engagierte Feuerwehrleute und andere Einsatzkräfte sind. Jutta Lieske: „Die Prämie ist ein Beitrag dazu, die Sicherheit der Dörfer und Städte im ganzen Land auf Dauer zu gewährleisten“.

Wer sich in Einsatzabteilungen bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Katastrophenschutz oder beim Technischen Hilfswerk engagiert, wird künftig einen jährlichen Zuschuss zum Aufwandsersatz von 200 Euro erhalten. Wer lange aktiv mit dabei ist, der bekommt zusätzlich alle zehn Jahre eine Jubiläumsprämie von 500 Euro. Das Gesetz soll bis zum Sommer vom Landtag endgültig beschlossen werden und rückwirkend zum 1. Januar 2019 gelten.

Der Gesetzentwurf der Landesregierung in der Parlamentsdokumentation:

https://www.parlamentsdokumentation.brandenburg.de/starweb/LBB/ELVIS/parladoku/w6/drs/ab_10300/10382.pdf

Neujahrsempfang der Brandenburger SPD-Landtagsfraktion

Am 22. Januar fand der diesjährige Neujahrsempfang der  SPD-Landtagsfraktion in Potsdam statt.Über 400 Gäste sind der Einladung der Fraktion gefolgt. Jutta Lieske freute sich, dass unter vielen anderen netten Gästen auch Vertreter aus ihrem Wahlkreis nach Postdam kamen. So die Vorsitzende des Unternehmervereins Fredersdorf-Vogelsdorf e.V. Anja Abderrahmann und  Gertrud Raupach mit Mechthild Plöntzke vom Vorstand des Musiktheaters Brandenburg e.V. mit Sitz in Bad Freienwalde. Auch Landwirtschaftsexperte Henning Höhne aus Schiffmühle war vor Ort.

Gemeinsam mit Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, dem langjährigen Landesvater Matthias Platzeck und Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, wurden Zukunftspläne für unser Brandenburg geschmiedet. Optimismus, Zuversicht und Zusammenhalt waren an diesem Abend spürbar.

Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2019

Jutta Lieske ruft zur Teilnahme auf:

Bis zum 12. Februar Projekte zum Thema Bildung und Arbeit der Zukunft einreichen !
Bewerbungen im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ sind unter www.ausgezeichnete-orte.de möglich.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank suchen unter dem Motto „digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa” zehn innovative Projekte, die zu diesem Thema Lösungen anbieten, die Deutschland in die Zukunft führen, aber auch in Europa wirken können oder erst durch Europa möglich werden. Jutta Lieske unterstützt den Innovationswettbewerb und empfiehlt allen Projekten aus Brandenburg und Märkisch-Oderland die Teilnahme am Wettbewerb. Jutta Lieske: „Ich bin sicher auch bei uns gibt es innovative Unternehmen, Vereine , Interessengruppen oder Initiativen mit richtig guten Projekten, die den Anforderungen dieses Wettbewerbs entsprechen. Ich kann Sie nur ermutigen, sich zu bewerben und teilzunehmen.“ weiterlesen „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2019“

17. Zukunftstag für Mädchen und Jungen bietet wieder Einblicke in die Berufswelt

Am 28. März öffnen Unternehmen, Hochschulen, Krankenhäuser, Polizei, Behörden und andere Einrichtungen erneut ihre Türen für Schülerinnen und Schüler. Mädchen und Jungen ab der Jahrgangsstufe 7 können am 17. Zukunftstag Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und wichtige Erfahrungen für ihre Berufswahl sammeln.

Jutta Lieske ruft  Unternehmen und Institutionen in Brandenburg und auch in Märkisch-Oderland auf, sich am Zukunftstag in Brandenburg zu beteiligen. „Es gibt nichts Besseres, als sich vor Ort in den Unternehmen umzuschauen und schon mal zu testen, was einem liegt und  und wofür man sich begeistern kann. Ich kann nur allen Mädchen und Jungen empfehlen, die Angebote der Betriebe und Einrichtungen zu nutzen und somit die beruflichen Chancen in der Region wahrzunehmen“ so Jutta Lieske.

Ab sofort können Betriebe und Institutionen auf der Internetplattform www.zukunftstagbrandenburg.de Plätze für das Schnupperpraktikum am 28. März anbieten und so um Nachwuchs werben. Über 1500 Plätze stehen bereits zur Auswahl, und es werden täglich mehr. weiterlesen „17. Zukunftstag für Mädchen und Jungen bietet wieder Einblicke in die Berufswelt“